Ferdinand C Vertrieb Capulet_Montague Ltd

Mit einem hellen „Plopp” löst der Korkenzieher den Verschluss der dunklen Flasche Ferdinand’s Saar Dry Gin mit ihrem edlen türkisblauen Etikett. Der hochwertige Naturkorken ist ein Verweis auf den Hauch Riesling, mit dem der Gin aus der Mosel-Saar-Ruwer-Region versetzt wird – und er versprüht den Charme von Tradition und Qualität. Will man die Halbliterflasche allerdings nicht auf einmal ausschenken, ist er etwas unpraktisch. Im Glas schmeckt der Gin elegant mit einer fruchtig-floralen Note und klar erkennbarem Wachholder. Als Gin and Tonic gefällt er mir mit einem zurückhaltenden, nicht zu süßen Tonic wie dem Fever-Tree Mediterranen Tonic Water am besten. Außergewöhnlich, fast schon extravagant, macht sich auch eine halbe Erdbeere im Drink, der dadurch noch sinnlicher und verführerischer wird. Das ist dann gewiss kein klassischer Gin and Tonic mehr – und nicht nur für Kenner eine erfrischende und spannende Abwechslung. Der Ferdinand’s wird sicherlich nicht den bewährten trockenen Tanqueray als Standard meiner Bar ersetzen, ist aber neben The Duke aus München oder dem Monkey’s Black Forest Gin ein weiterer erstklassiger Gin aus Deutschland.

Ferdinand’s Saar Dry Gin
35 Euro
www.saar-gin.de

top hotels

Axel Beach Maspalomas

Nur 1,5 km vom Strand entfernt befindet sich das neue AxelBeach Maspalomas. Es hat 92 moderne Apartments auf vier Ebenen... weiter

Villa Venice Men's Resort & Spa

Das nahe dem Strand gelegene Villa Venice Men's Resort ist die erste Adresse für den kosmopolitischen schwulen Reisende... weiter

The GEM Hotel Chelsea

Das GEM Hotel Chelsea befindet sich ganz im Herzen New Yorks nahe der schwulen Locations. Der Times Square ist fußläuf... weiter

Spartacus Traveler Abo